Verbundpartner

eHealth-Innovationen für mehr Lebensqualität bei Multimorbidität.

Zukunftsweisendes Verbundvorhaben

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Gemeinschaftsprojekt ATMoSPHÄRE entwickelt, erprobt und evaluiert in Sachsen an den beiden Standorten Dresden und Leipzig die Entwicklung einer Gesundheitsplattform (Ecosystem) auf Basis eines umfassenden Versorgungsmanagementansatz. Dadurch soll vor allem chronisch erkrankten und multimorbiden älteren Patienten ein unabhängiges Leben ermöglicht werden.

Der ganzheitliche Versorgungsansatz vernetzt medizinische, pflegerische sowie soziale und kommerzielle Dienstleistungen mit den Patienten und ihrer Angehörigen aus der Region miteinander und soll nach Projektende deutschlandweit eingesetzt werden.

Das im Oktober 2015 in Sachsen gestartete Projekt mit dem Förderkennzeichen 13GW0075A, wird innerhalb des Förderprogrammes „Medizintechnische Lösungen bei Multimorbidität“ im Rahmen des Aktionsfeldes Gesundheitswirtschaft der Bundesregierung - mit mehr als 3,3 Millionen Euro gefördert. Bis Ende 2018 werden an dem Projekt 700 PatientInnen teilnehmen.

Aufhebung tradierter Versorgungsmuster

Ebenso wie viele andere Industrienationen steht Deutschland durch eine zunehmend älter werdende Gesellschaft vor enormen Herausforderungen. In der Folge wird dies zu erwei-terten Anforderungen und wachsenden Ausgaben in den Gesundheits-, Pflege- und Sozialsystemen führen. Mit einer steigenden Anzahl von älteren und hochbetagten Menschen ist auch eine Zunahme der Menschen mit körperlichen sowie kognitiven Einschränkungen absehbar. Dadurch wird es zu einer kontinuierlich wachsenden Anzahl von Menschen mit chronischen und multimorbiden Erkrankungen kommen.

Im Sinne einer ganzheitlichen Versorgung benötigen insbesondere diese Patienten mehr als nur eine medizinisch fokussierte Versorgung ihrer einzelnen Grunderkrankungen. Die aktuellen Versorgungsstrukturen werden den sich immer stärker ändernden Bedürfnissen der Menschen nur zum Teil gerecht. Was fehlt, sind flächendeckende, integrative sowie regional übertragbare Lösungskonzepte.

Bündelung unterschiedlicher Kompetenzen zur Versorgungsoptimierung

Um dies zu erreichen, haben sich in dem Verbundprojekt ATMoSPHÄRE sieben Partner zusammengeschlossen. Durch die Bündelung der jeweiligen Kernkompetenzen der beteiligten Institutionen ist eine holistische Sichtweise auf den Patienten und das ihn umgebende Umfeld entlang der Versorgungsrealität gewährleistet.

Philips Medizin Systeme GmbH


Koordiniert wird das Projekt durch die Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH, die sich zudem sowohl bei der Erstellung der Versorgungsprogramme in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern einbringt, als auch über die firmeneigene Researchabteilung eigene Aktivitäts- und Coachingprogramme entwickelt.

vital.services GmbH


Die technische Umsetzung der Gesundheitsplattform liegt bei der auf IT-Lösungen zur bedarfsorientierten Gesundheitsversorgung spezialisierten Firma vital.services GmbH in Zusammenarbeit mit Philips.

Technische Universität Dresden


Im Raum Dresden übernimmt die Medizinische Fakultät der Technischen Universität Dresden die medizinische Betreuung, den Patienteneinschluss und ist zudem für die Evaluation des Projektes sowie für die medizinische Leitung der Versorgungsprogramme zuständig.

Deutsches Rotes Kreuz Mitteldeutsche Hausnotruf und Service gGmbH


Die DRK Hausnotruf und Assistenzdienste in Sachsen und Sachsen-Anhalt gGmbH hat die Leitung der sozialen Dienstleistungen für die Versorgungsprogramme inne und ist für die bedarfsgerechte Zuordnung der Dienstleistungen sowie telemedizinische Betreuung für alle Teilnehmer im Care Coordination Center (CCC) zuständig.

GeriNet e.V. - Praxis für Altersmedizin


In der Region Leipzig übernimmt das GeriNet Leipzig die patientenzentrierte Sichtweise und trägt zudem die Verantwortung für die Patientengewinnung sowie für die medizinische Versorgung.

Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie


Das Fraunhofer - Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie (IMW) in Leipzig fokussiert sich in seiner Forschung auf den Aspekt der Nutzer- und Marktorientierung, welcher eine wichtige Rolle für die Übertragbarkeit und Nachhaltigkeit der Produkt-Dienstleistungslösung spielt.

TUMAINI-Institut für Präventionsmanagement GmbH


Der Bereich der unterstützenden Maßnahmen sowie die Berücksichtigung präventiver Aspekte wird durch das TUMAINI - Institut für Präventionsmanagement GmbH wahrgenommen.